Stromverbrauch einer Sauna

Standard

Die herkömmliche Heimsauna mit ihrem elektrischen Saunaofen benötigt relativ viel Energie zum Aufheizen. Kein Wunder: Der Ofen muss genügend Leistung besitzen, um den Saunaraum effektiv aufzuheizen. Doch wie groß ist der Stromverbrauch wirklich, und was kostet somit der Unterhalt einer Heimsauna den Besitzer?

Wir zeigen wie auch Sie Ihre Sauna Kosten Berechnen können.

Sauna Kosten Berechnen


So berechnen Sie den Stromverbrauch Ihrer Sauna

Den Stromverbrauch der eigenen Sauna können Sie relativ leicht berechnen. Dazu benötigen Sie zunächst einige technische Angaben und Werte. Ausschlaggebend ist hierbei die Leistung des Saunaofens, welche üblicherweise in Kilowatt (kW) angegeben wird. Nun brauchen Sie noch die Angaben zur Länge eines durchschnittlichen Saunagangs, inklusive der Zeit, die der Ofen zum Aufheizen des Saunaraumes benötigt. Haben Sie beide Werte zusammen – also die Leistung des Ofens in Kilowattstunden sowie die Zeit des Saunagangs in Stunden – werden beide Werte multipliziert. Heraus kommt ein Wert, wiederum in der Einheit Kilowattstunden.

Um nun den tatsächlichen Stromverbrauch in Euro zu errechnen, benötigen Sie außerdem noch den Strompreis, ebenfalls in Kilowattstunden, den Sie von Ihrem regionalen Stromversorger mitgeteilt bekommen. Der errechnete Wert in Kilowattstunden wird nun mit dem Strompreis multipliziert, als Ergebnis erhalten Sie die Kosten für den Strom für einen Saunagang. Diese können Sie dann beliebig nach der Anzahl der Saunagänge, die Sie beispielsweise monatlich oder jährlich unternehmen, multiplizieren, und Sie erhalten einen aussagekräftigen Kostenwert.

Das Ganze lässt sich nochmals anschaulicher an einem Beispiel erklären:
Man rechnet mit einer Vorheizzeit von etwa 20 Minuten, der anschließende Saunagang dauert dann ca. 40 Minuten. Heraus kommt ein Zeitwert von einer Stunde. Der Saunaofen verbraucht in dieser Stunde 7,5 kW Strom. Nun geht man von einem Stromkostenwert von 18 Cent pro Kilowattstunde aus. Somit kostet ein Saunagang: 7,5 x 18 Cent = 1,35 EUR. Wenn Sie nun beispielsweise einmal pro Woche Ihre Heimsauna benutzen, ergeben sich daraus monatliche Kosten von etwa 5,40 EUR.

Selbstverständlich sind die genannten Werte nur näherungsweise zu betrachten, da beispielsweise der Saunaofen nach der Aufheizphase nicht mehr ständig läuft, sondern sich zwischenzeitlich immer wieder abschaltet. Dennoch sind die genannten Formeln gute Werkzeuge, um zumindest einen Anhaltswert für die Kosten bezüglich des Stromverbrauchs bei einer Heimsauna zu errechnen.