Saunaofen

Er ist der wichtigste Bestandteil jeder Sauna und ein wichtiger Bestandteil beim Sauna kaufen: der Saunaofen. Dieser Spezialofen sorgt dafür, dass der Innenraum auf jene Temperatur kommt, die für eine optimale Wirkung sorgt. Ein Saunaofen für eine  finnischen Sauna.Bei der klassischen finnischen Sauna liegt die Temperatur in der Regel zwischen 80 – 115 Grad Celsius.

Bei den Saunaöfen muss man grundsätzlich zwischen verschiedenen Bauformen unterscheiden. In früheren Zeiten – und in Skandinavien auch heute noch häufig – wurde der klassische Saunaofen mit Holz beheizt. Er unterschied sich somit kaum von den Holzöfen, die auch zum Beheizen der Räume im Haus eingesetzt wurden.

Heute gibt es neben den beschriebenen Holzöfen auch prinzipiell ähnliche Geräte, die mit Öl oder Gas betrieben werden. Am verbreitetsten sind in unseren Gefilden jedoch elektrisch betriebene Saunaöfen. Sie sind sicher, sauber und äußerst bequem zu bedienen.

Der Elektro-Saunaofen

Auf dem Bild ist ein Elektro Saunaofen in einer Sauna.Sicherlich kennen Sie das Funktionsprinzip bereits von den kleinen elektrischen Zusatzöfen, die es für Zuhause zu kaufen gibt. Der Elektro Saunaofen wandelt Strom in Wärme um, dazu werden bei den meisten Modellen Heizstäbe eingesetzt.

Ein großer Vorteil ist dabei die stufenlose Temperaturregelung.

Bei Holzöfen lässt sich die Temperatur dagegen nur durch stärkeres oder weniger starkes Nachlegen von Holz regulieren, worauf der Ofen naturgemäß stark verzögert reagiert.

Der Elektronische Saunaöfen sind meist so beschaffen, dass er an der Oberseite mit speziellen Saunasteinen belegt werden kann. Vorteil: Die Steine speichern die Wärme sehr lange und geben sie kontinuierlich an die Umgebungsluft ab. So kann effektiv Energie eingespart werden. Außerdem bieten sich die Steine für Aufgüsse aller Art an.

Voll im Trend: Der Bio-Saunaofen

Neben den elektrischen Saunaöfen konventioneller Bauart hat in den letzten Jahren eine ganz neue Bauform für Furore gesorgt: der Bio Saunaofen.

Doch was macht ihn so besonders?
Der Bio Saunaofen kombiniert die Vorteile des klassischen elektrischen Saunaofens mit denen einem Dampfbad. Dafür enthält der Ofen eine sogenannte Verdampfertasche. In diese Tasche kann Flüssigkeit, z. b. versetzt mit ätherischen Ölen, eingefüllt werden, die dann durch die Wärme nach und nach verdampft und für ein feuchtes, angenehmes Klima sorgt. Die Temperatur kann dadurch niedriger gehalten werden (feuchte Wärme wirkt auf den Organismus wesentlich stärker als trockene), was wiederum den Körper entlastet. Inzwischen hat der Bio-Saunaofen viele Anhänger gefunden.

Ein Saunaofen wird für die Infrarotsauna nicht benötigt und erspart bei der Anschaffung eine menge Geld.