Sauna reinigen

Standard

Ihre Heimsauna soll möglichst über viele Jahre schön und hygienisch bleiben. Wo jedoch ein feuchtes und warmes Klima vorherrscht, können sich Bakterien und Keime besonders schnell und üppig ausbreiten. Es ist daher sehr wichtig, die Sauna regelmäßig zu reinigen und zu pflegen. Das ist gar nicht so schwer, wie es sich zunächst anhört, wenn man richtig vorgeht.

Reinigen der Sauna

Wichtig ist zunächst, die Sauna nach jedem Betrieb gründlich zu lüften. Dadurch kann das Holz schnell trocknen und Keime haben weniger Chancen, sich auszubreiten. Anschließend sollten die Holzbänke mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Falls sich in den Zwischenräumen der Holzstreben Staub abgesetzt hat, kann dieser mit dem Haushaltsstaubsauger entfernt werden.

Haben sich hartnäckige Verschmutzungen festgesetzt, sollten diese keinesfalls mit aggressiven chemischen Reinigern entfernt werden. Sie greifen das Holz (Finnische Sauna) an und können außerdem beim nächsten Betrieb der Sauna für unangenehme und sogar gesundheitsschädliche Ausdünstungen sorgen. Wesentlich besser ist es, spezielle Reinigungsmittel auf der Basis von Wasserstoff-Peroxid zu verwenden, die es im Fachhandel für Sanitär und Saunatechnik zu kaufen gibt.

Sind die Bänke gereinigt, kann der Boden der Sauna gewischt werden. Auch hier gilt bezüglich des Reinigers das Gleiche wie zuvor gesagt. Wichtig ist, dass Sie den Boden immer erst als Letztes reinigen, damit er nicht durch anschließendes Betreten wieder verunreinigt wird.

Nach dem Reinigen sollten Sie die Sauna nochmals für einige Zeit auslüften, damit auch die dadurch eingebrachte Feuchtigkeit trocknen kann.

Pflege & Wartung

Über die hier beschriebenen Reinigungsarbeiten hinaus sollten Sie Ihrer Sauna in regelmäßigen Abständen auch etwas Pflege und Wartung gönnen.

Keine Sorge: Es sind nur wenige Arbeiten notwendig, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Hier die wichtigsten:

  • Kontrollieren Sie regelmäßig alle Schrauben, Scharniere und Beschläge auf Rostbildung.
  • Scharniere sollten immer mal wieder mit einem Tropfen Öl versorgt werden, da sich dieses aufgrund der hohen Temperaturen schnell verflüchtigt.
  • Da Holz grundsätzlich arbeitet, sollten Sie die Verschraubungen der Bänke etc. von Zeit zu Zeit nachziehen.
  • Der Saunaofen benötigt ebenfalls regelmäßige Pflege. Hierfür gibt es spezielle Reiniger und Bürsten, die auch hartnäckige Ablagerungen, z. B. von ätherischen Ölen, entfernen.

Wenn Sie die hier gegebenen Tipps beachten, bleibt Ihre Sauna über viele Jahre schön und hygienisch und der Kauf Ihrer Sauna hat sich gelohnt.